Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®
Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®

Die Indikationen

Zu den körpertherapeutisch behandelbaren Beschwerden zählen so unterschiedliche Störungen wie zum Beispiel:

Blick ins Behandlungszimmer

  • Chronische Schmerzen jedweder Lokalisation, also Rückenschmerzen, Kopfschmerzen inklusive Migräne, Gesichts- und Kieferschmerzen, Zahnschmerzen ohne Zahnbefund, genauso wie Schulter-, Arm-, Ellbogen und Handschmerzen, Hüft-, Bein-, Knie- und Fußschmerzen, Nacken- oder chronische Halsschmerzen, Bauchschmerzen ohne medizinischen Befund, Magenschmerzen, Beckenbodenschmerzen etc.
  • Funktionelle Erkrankungen, die oft als psychosomatische Erkrankungen gelten, wie Schwindel, Konzentrations- und Gedächtnis- und Denkstörungen, chronische Müdigkeit und Schlafstörungen, Ohrgeräusche, trockene und tränende Augen, manche Sehstörungen, Heuschnupfen, verstopfte Nase, Schluckstörungen, Reizhusten, Atemstörungen, Herzbeschwerden ohne organischen Befund, Sodbrennen, Übelkeit, Essstörungen, Blasenbeschwerden, sexuelle Funktionsstörungen, Darmkrämpfe, Verstopfung und Reizdarm, Missempfindungen wie Taubsein, Kribbeln, Jucken, Gefühl von Kloß im Hals und andere Druckempfindungen wie Druck auf der Brust etc.
  • Bewegungsstörungen wie Fehlhaltungen, Versteifungen, Gang- und Greifunsicherheit, Kiefersperre, Bewegungseinschränkungen (z.B. Arm lässt sich nicht mehr heben oder man kann nicht mehr in die Hocke gehen), Schiefhals, Schreibkrampf, Stimm- und Sprachstörungen, Tics, Neigung zu Hexenschuss und Muskelkrämpfen, Fuß- und Handdeformationen, unruhige Beine, Zuckungen etc.
  • Depressionen und Ängste wie depressive Verstimmungen, Erschöpfungszustände, Kraftlosigkeit, Verlangsamung und Bewegungsunlust, Initiativlosigkeit, sozialer Rückzug, „schwarze“ Gedanken bis zur Selbstmordneigung, Angstzustände, Panikattacken, Phobien wie auch diffuse, inhaltslose Ängste, innere Unruhe, zwanghaftes Denken und Tun etc.

In der Praxis hat sich erwiesen, dass chronische Schmerzzustände, Bewegungseinschränkungen und funktionelle Erkrankungen, sowie Ängste und Depressionen mit chronische Muskelverspannungen und chronischen Verspannungen des (Unterhaut-) Bindegewebes verbunden sind, und dass diese durch eine Kombination von mentalen und direkt-körperlichen Methoden sehr gut positiv beeinflussbar sind.

Näheres zu den einzelnen Störungen, die mit Sensomotorischer Körpertherapie nach Dr. Pohl® behandelbar sind, erfahren Sie unter: Behandelbare Beschwerden

Näheres zu der Art der Behandlungen, die wir ausführen, erfahren Sie unter: Die Behandlung

Das Buch von Dr. Pohl

  • Das Buch von Dr. Pohl