Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®
Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®

Reizdarm, Darmkrämpfe, Blähbauch, Funktionelle Darmerkrankung

Mit Reizdarm oder funktioneller Darmerkrankung werden meist Störungen der Darmtätigkeit bezeichnet, für die sich bei organmedizinischen Untersuchungen keinerlei Ursache für die beklagten Beschwerden findet. Häufig treten dabei Durchfall, Verstopfung, Blähbauch und schmerzhafte Darmkrämpfe alternierend oder gleichzeitig auf. Die Darmbeschwerden ziehen sich meist über Jahre hin und können so stark werden, dass die Betroffenen sich ans Haus gefesselt fühlen, vor allem wenn sie an plötzlichen explosionsartigen Durchfällen leiden.

ReizdarmMeist haben die unter Reizdarm leidenden Personen eine lange Arztodyssee mit vielen vergeblichen Behandlungsversuchen hinter sich.

Funktionelle Darmerkrankung

Funktioneller Durchfall ist nicht durch innere Erkrankungen, Infektionen oder verdorbenes Essen bedingt. Häufig wird er von Bauchkrämpfen begleitet. Der Durchfall tritt auf, weil die Muskulatur des Darms den Darminhalt zu schnell weiter befördert. Mit oder ohne Durchfall kommt es bei funktionellen Darmerkrankungen häufig zu plötzlichem Stuhldrang, manchmal so stark und plötzlich, dass der Stuhl nicht mehr gehalten werden kann.

Liegen keine der o. g. organischen Ursachen vor, kann man die Beschwerden körpertherapeutisch behandeln. Im Zentrum der Behandlung steht nicht nur der Bauch, sondern auch die Atmung und alle bei Angst angespannten Muskeln. Dies gilt auch für Darmkrämpfe, wobei dahingestellt bleibt, ob sie nun tatsächlich vom Darm ausgehen oder von außen oder beides. Diese Art von chronischen Darmkrämpfen kann auch nach Unterleibsoperationen auftreten. Siehe auch Unterleibsschmerzen, und die Artikel Alles psychosomatisch? (PDF) und Psychosomatik – eine neue Sichtweise (PDF)

Behandlung von funktioneller Darmerkrankung

In der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® werden funktioneller Durchfall und Darmkrämpfe vor allem mit der Bindegewebs- / Faszienmassage am Bauch behandelt, wobei man bei der genauen Lokalisierung den Empfindungen des Patienten nachgehen kann. Sensomotorisch bedingter Durchfall hat ebenso wie plötzlicher Stuhldrang oft eine hohe Affinität zu Angst. Er tritt vor allem plötzlich in angstauslösenden Situationen auf: So wurde schon so manche Nacht vor einer wichtigen Prüfung auf der Toilette verbracht. Tritt der Durchfall gleichzeitig mit Angst und/oder Hyperventilation (siehe unter Fehlatmung) auf, so behandelt man die zu diesen Störungen gehörigen Muskeln zusätzlich. Ein Körperbewusstseintraining hilft, den Bauch in allen Lebenslagen entspannt zu lassen.


Blähbauch, aufgeblähter Bauch

Auch beim Blähbauch handelt es sich oft um eine funktionelle Erkrankung ohne organischen Befund. Betroffene können so stark darunter leiden, dass sie sich häufig nicht aus dem Haus trauen. Binnen kurzer Zeit kann der Bauch einen Umfang annehmen, als wäre man schwanger. Das Aufgeblähte ist überaus unangenehm, der Bauch spannt, drückt und zieht. Ist die Ursache starker Blähungen nicht auf bestimmtes Essen zurückzuführen, so kann die Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl® oft helfen.

Die Behandlung gleicht den oben beschriebenen Methoden, nur muss man besonders sorgfältig nach den Punkten am Bauch suchen, von denen die Blähung ausgeht. Es kommt auch vor, dass das Zwerchfell ständig so angespannt und damit herunter gezogen ist, dass es den Bauch herausdrückt, was dann wie gebläht wirkt.

Wenn Sie jemanden suchen, der Reizdarm, Darmkrämpfe und Blähbauch qualifiziert körpertherapeutisch behandelt, schauen Sie auf die Therapeutenliste.

Das Buch von Dr. Pohl

  • Das Buch von Dr. Pohl