Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®
Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®

Woher kommen diese Missempfindungen?

Leider gibt es insgesamt sehr wenige Untersuchungen zu anderen Missempfindungen als Schmerz. Obwohl Millionen Menschen darunter leiden, werden Missempfindungen von der Wissenschaft bisher kaum ernst genommen. Die Ursachen sind daher kaum erforscht.

Die medizinische Sichtweise:

von Nerven oder Psyche

Von einem Teil dieser Missempfindungen meint man in der Medizin, sie seien durch Störung oder Schädigung von Nerven verursacht. So gelten Brennen und Brennender Schmerz als neuropathische Schmerzen. Gegen solche "Nervenschmerzen" wird im Allgemeinen ein Medikament namens Lyrika verordnet, das allerdings nicht heilt, sondern im besten Fall die Empfindungen in den Hintergrund drängen kann. Die Patienten berichten außerdem von starken, individuell unterschiedlichen Nebenwirkungen. Von Beschwerden wie Parästhesien, Kribbeln, Taubheitsgefühle usw. glaubt man, dass sie ausschließlich durch Nervenirritationen durch Einklemmungen eines bestimmten Nervs an der Wirbelsäule (z. B. durch Bandscheibenvorfälle) verursacht seien, in dessen Versorgungsgebiet sich die Missempfindungen zeigen. Operationen helfen manchmal gegen die Missempfindungen, aber längst nicht immer. Ein Teil der Missempfindungen bleibt danach bestehen. Manchmal findet man auch gar keine Ursache am Nerven, die man operieren könnte. Das Gleiche gilt für unspezifische "Polyneuropathien" bei denen ein ganzes Gebiet, z.B. ein ganzes Bein, die Missempfindungen aufweist, also z B. taub ist. Für die Entstehung dieser unspezifischen Polyneuropathien gibt es allerdings - anders als bei organisch bedingten (z.B. durch Diabetes) keine Erklärung - und daher auch keine ursächliche Behandlung.

Kann man in der Medizin keine Störung eines bestimmten Nerven und auch keine allgemeine neurologische Störung ausmachen - was bei den meisten Missempfindungen der Fall ist - hat man eigentlich keine Erklärung für diese merkwürdigen subjektiven Beschwerden. Dann hält man die Missempfindungen für rein psychisch bedingt, für psychosomatisch oder für somatoforme Störungen. Das heißt, man glaubt, den Missempfindungen liege keinerlei körperliche Ursache zugrunde, sie existierten nur im Kopf der Betroffenen Sie bildeten sich ihre unangenehmen Empfindungen mehr oder weniger nur ein.
Das empfinden die Betroffenen als schweres Missverständnis, denn sie leiden ganz konkret körperlich unter ungemeinen quälenden Beschwerden.

Körpertherapeutische Sichtweise:

aus dem Bindegewebe

In zwanzig Jahren Untersuchung und Behandlung von Patienten mit dieser Art von Beschwerden mit Sensomotorischer Körpertherapie nach Dr. Pohl® konnten wir feststellen: Die meisten ihrer Missempfindungen kommen aus dem Bindegewebe / Faszien der Haut und Unterhaut. Sie kommen nicht von den Nerven selbst, sondern fast immer von den winzigen Rezeptoren an den Nervenendpunkten in verspanntem Bindegewebe/Faszien. Im Bindegewebe / Faszien gibt es ein Netzwerk von winzigen miteinander verbundenen Fasern, die Fibroblasten, die das Gewebe flächig zusammen ziehen können. Das sieht man zum Beispiel, wenn eine Wunde sich verschließt. Wenn sich dieser Kontraktionszustand nicht wieder löst, kann es Probleme geben.

Mit der tastenden Hand kann man von außen leicht feststellen, dass die Haut sich genau da, wo die Patienten ihre Beschwerden zeigen, hart und fest anfühlt und sich kaum abheben oder verschieben lässt. Genau von diesen Stellen gehen die Beschwerden aus. Selbst, wenn die Patienten ihre Missempfindungen innen lokalisieren (im Bauch, im Kopf, im Knie, im Knochen), kommen sie doch fast immer von außen, und zwar genau von der Stelle außen, wo sie innen ihre Missempfindung zeigen. Behandelt man die Haut und Unterhaut an dieser Stelle , verschwindet die Missempfindung innen.
Das scheinbar paradoxe gleichzeitige Bestehen von Taubheitsgefühlen und Schmerzen, ist darauf zurück zu führen, dass einzelne Rezeptoren (die das normale Körpergefühl vermitteln), zwar momentan nicht reagieren, andere dafür umso mehr (die Schmerzrezeptoren).

Woher kommen die Bindegewebsverspannungen?

Die Verspannungen und Verfestigungen im Bindegewebe / Faszien können durch viele Faktoren bedingt sein. In Frage kommen zum Beispiel

  • Narben
  • Stumpfe Verletzungen, Prellungen
  • ständiger Druck
  • Fehlhaltungen
  • Unbeweglichkeit
  • dumme Gewohnheiten

Häufig ist das Bindegewebe / Faszien um eine Narbe herum verspannt, manchmal hat sich die Verfestigung von der Narbe aus ausgebreitet. Nach einer Gallenoperation hat sich zum Beispiel der ganze Oberbauch verfestigt, nach einem Kaiserschnitt der ganze Unterbauch. Mehr zum Thema Narben finden Sie unter Narbenschmerzen und Narbenbeschwerden.

Sind stumpfe Verletzungen, Prellungen die Ursache gewesen, haben die Betroffenen den Unfall, der dazu führte, meist längst vergessen. Denn die Missempfindungen an der verletzten Stelle melden sich oft erst Jahre später, wenn sich das Bindegewebe / Faszien im Laufe der zeit immer mehr verfestigt hat.

Ständiger Druck auf eine Stelle des Körpers beim Krückengehen, beim ständig gleichen Aufstützen beim Sitzen auf einem schmalen Fahrradsattel (siehe auch Beckenbodenbeschwerden). Auch diese Ursachen können schon lange her und vergessen sein.

Langjährige Fehlhaltungen wirken sich immer als Versteifung und Fehlbelastung bestimmter Körperteile aus, an denen die Bindegewebsverhärtungen und Missempfindungen entstehen können. Die Hauptfehlhaltungen und deren Auswirkungen finden Sie unter Fehlhaltungen beschrieben.

Unbeweglichkeiten entstehen zum Beispiel durch Eingipsen, Schienen oder sonstiges Ruhigstellen von Gliedmaßen. Nimmt man einen Arm nach 6 Wochen aus dem Gips, ist er genau in der Form "eingefroren" wie er im Gips war. Es sind weniger die verkürzten Muskeln als das feste Bindegewebe, das ihm diese Form verleiht. Unbehandelt verliert er die Steifigkeit oft nie mehr ganz.

Alltagsgewohnheiten sind eine unerschöpfliche Quelle von Bindegewebsverspannungen und Missempfindungen. Man glaubt nicht, wie viele Möglichkeiten es allein beim Sitzen am Computer gibt und was man dabei alles quetschen, zusammen ziehen und/oder angespannt, steif, verdreht und schief halten kann. Und wie jeder Einzelne von all den vielen verschiedenen Möglichkeiten immer wieder die gleiche einnimmt und sich täglich immer wieder das Gleiche antut - ohne es zu merken. Erst Schmerzen und die Missempfindungen aus dem malträtierten Bindegewebe / Faszien machen ihn darauf aufmerksam, dass irgendetwas nicht stimmen kann (siehe auch Ursache Nackenbeschwerden).

Wie und wo Missempfindungen entstehen, erfahren Sie unter den einzelnen Punkten der Navigation rechts.

Was man dagegen tu kann, steht unter Wie man Missempfindungen behandelt

Das Buch von Dr. Pohl

  • Das Buch von Dr. Pohl