Spannungsgefühle kennen die meisten Menschen unserer Kultur. Sie sind in erster Linie lästig und verschlechtern das Allgemeinbefinden. Spannungsgefühle kann man am ganzen Körper haben, am meisten verbreitet sind sie im Nacken (siehe Nackenschmerz) und auf den Schultern. Oft sind Spannungsgefühle Vorläufer oder Begleiter von chronischen Schmerzen. Ganz typisch ist diese Kombination von Spannung und Schmerz oben auf den Schultern (siehe Schulterbeschwerden).

Man denkt, Spannungsgefühle kämen aus verspannter Muskulatur. In langjähriger Erfahrung konnten wir aber feststellen, dass Spannungsgefühle fast immer aus verspanntem Bindegewebe der Haut und Unterhaut auf den entsprechenden Muskeln kommen. Daher fühlt man sich bei solchen Spannungsgefühlen aus dem Bindegewebe / Faszien oft wie in eine zu enge Folien gepackt: "das Fell ist zu eng". Man ist in den betroffenen gespannten Gebieten steif, die Muskeln können sich unter dem festen Bindgewebspanzer, der sie umgibt, nicht mehr frei bewegen. Man kann sie nicht mehr entspannen. Massagen helfen meist nur kurzfristig.

Behandlung

In der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® behandeln wir bei Spannungsgefühlen natürlich vorrangig das Bindegewebe / Faszien in den betroffenen Körperpartien. Die Bindegewebs- / Faszienbehandlung der Sensomotorischen Körpertherapie® finden Sie unter Die einzelnen Verfahren beschrieben. Haben wir die Muskeln aus ihrem Bindegewebspanzer befreit, behandeln wir anschließend meist die ganzkörperliche Fehlhaltungen und Gewohnheiten, die zu den Spannungsgefühlen geführt haben.
Näheres zur Behandlung finden Sie und unter Was kann man gegen Missempfindungen tun?