Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®
Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®

Schwächegefühle

Bei Schwächegefühl fühlt sich eine bestimmte Körperregion schwach an. Manchmal ist die Partie mit dem Schwächegefühl auch tatsächlich im entscheidenden Moment so schwach, dass es zu Stürzen oder anderen Unfällen kommen kann.

Schwächegefühle kommen nicht etwa - wie man zunächst denkt - aus zu schwacher Muskulatur. Ist der Muskel zu schwach, kann man z. B. etwas Schweres nicht heben, so sehr man sich auch anstrengt. Bei Schwächegefühl in der gleichen Gegend kann man sich hier erst gar nicht anstrengen (siehe auch weiter unten zu den Ursachen).

Umschriebene Schwächegefühle gibt es vor allem

In der Hüfte

Meist wird ein Wegsacken der Hüfte beschrieben, wenn man beim gehen mit dem Gewicht auf das zugehörige Bein geht. Das ist sehr verunsichernd und kann Stürze nach sich ziehen. Näheres zu Hüftstörungen unter Hüftschmerzen und Hüftbeschwerden.

In den Beinen

Eine Schwäche in den Beinen wird meistens in den Oberschenkeln empfunden. Sie fühlen sich so schwach an, dass die Beine nicht tragen und in den Knien wegzusacken drohen. Man ist unsicher und fällt leicht. Näheres finden Sie unter Schwächegefühle in den Beinen und Gangunsicherheit.

Im Rücken

Der Rücken kann sich so schwach anfühlen, dass man sich kaum senkrecht halten kann und sich auch im Stehen am liebsten immer anlehnt. Manche haben auch das Gefühl, im Rücken abzubrechen. Näheres finden Sie unter Schwächegefühl im Rücken.

Im Arm

Hat man Schwäche und Schwächegefühl im Arm, kann man schwerere Gegenstände nicht mehr lange halten. Der Arm sackt langsam weg. Näheres unter Armschmerzen und Armbeschwerden, hier besonders unter Kraftlosigkeit des Arms.

Im Nacken

Der Kopf kann so schwer sein, dass man Mühe hat, ihn aufrecht zu halten. Er möchte immer n nach vorne sinken. Ihn an seinem gewohnten Platz zu halten kostet Konzentration und Anstrengung. Wie ein Nacken normalerweise und anstrengungsfrei funktioniert, steht unter Funktionsweise des Nackens.

Die Ursache von Schwächegefühlen liegt nicht im Muskel, sondern im Bindegewebe!

Wenn neurologisch kein Grund für solche auszumachen ist, liegt die Ursache bei diesen umschriebenen Schwächegefühlen gewöhnlich im Bindegewebe / Faszien der Haut, das so verspannt und fest ist, dass die Muskeln darunter nicht anspringen, sich nicht rühren können und demnach auch nicht ausreichend arbeiten können. Der Effekt ist ungefähr so wie bei vakuumverpacktem Fleisch: Weil die umgebende Folie so eng ist, ist der ganze Inhalt fest und unbeweglich.

Die Behandlung dieser umschriebenen Schwächegefühle und von Missempfindungen allgemein finden Sie unter Was man gegen Missempfindungen tun kann beschrieben.

Allgemeines Schwächegefühl, dass sich über den ganzen Organismus erstreckt, dem aber keine schwere Krankheit vorausgegangen und für das sich medizinisch keine Ursache finden lässt, ist oft mit Erschöpfungs- und Müdigkeitsgefühlen verknüpft. Die gemeinsame Ursache ist meist in mangelhafter Atmung zu finden. Die Atemmuskeln und das Bindegewebe / Faszien auf ihnen sind so verspannt, dass die Lunge sich nicht regulär ausdehnen kann. Der ganze Körper lebt nur noch auf Sparflamme. Näheres dazu unter Atemstörungen und Formen der Fehlatmung.

Das Buch von Dr. Pohl

  • Das Buch von Dr. Pohl