Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®
Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®

Was bei Schulterschmerzen nicht oder nur kurzfristig hilft

Was nicht hilft - was aber jeder probiert

Die Gewohnheit, die Schultern hochgezogen zu halten, ist in tiefen, unwillkürlich Hirnteilen fest verankert. Entgegen allem Alltagsverständnis hilft es daher überhaupt nicht, zu selbsterzieherischen Maßnahmen zu greifen und die Schultern willkürlich ständig nach unten zu ziehen. Das entspannt die unwillkürlich verspannten Muskeln oben auf der Schulter überhaupt nicht. Man setzt der Dauerspannung in den oberen Schultermuskeln nur eine neue entgegen, nämlich diejenige der Muskeln, die die Schultern nach unten ziehen. Dann ist man nach einer Weile doppelt verspannt, die Schultern sind noch unbeweglicher und werden bald noch mehr weh tun.

Der Körper lässt sich nicht erziehen!

Besser ist es, das Konzept der Selbsterziehung über Bord zu werden und sich neurobiologisch fundierten Übungen und Selbstbehandlungen zu zuwenden. Das Prinzip dabei ist immer: nicht mehr oder weniger gewaltsam gegen die unwillkürliche Verspannung anzugehen, sondern sie willkürlich zunächst noch zu verstärken, um dann langsam, gezielt, allmählich aus der Spannung heraus zugehen, bis der Muskel sich entspannter anfühlt. Eine kleine Auswahl solcher Übungen und Selbstbehandlungen finden Sie unter Übungen und Selbstbehandlungen bei Schulterschmerzen.

Was ein bisschen hilft

Die wohltuende Wirkung einfacher Massagen der schmerzenden Schulterregion hat wohl jeder schon erfahren. Man kann sie sich auch als Partnermassage gegenseitig angedeihen lassen. Leider ist die erlösende Wirkung fast nie anhaltend. Die Schultern schmerzen bald wieder genauso wie vorher. Gründe für die kurze Halbwertszeit von Massagen sind

  • Körper und Gehirn sind nicht aktiv beteiligt - kein aktives Lernen.
  • Es gibt kein Mittel der Umsetzung in den eigenen Alltag: Sie wissen nicht, as Sie tun sollen, damit die Schulterschmerzen nicht wieder auftreten.
  • Bei jeder Stressbelastung ziehen Sie im Alltag die Schultern wieder genauso hoch
  • Sie ändern weder Ihre "dummen Angewohnheiten" und noch einen der äußeren Faktoren, die zu den Schmerzen auf der Schulter oben geführt haben.

Der Schmerz ist bald wieder da!

Wenn Sie sich aktiv und nachhaltig von Ihren Schulterschmerzen befreien wollen, schauen Sie unter Übungen und Selbstbehandlungen bei Schulterschmerzen bzw. unter Wie die Sensomotorische Körpertherapie bei Schulterschmerzen hilft.

Das Buch von Dr. Pohl

  • Das Buch von Dr. Pohl