Meistens zeigen Patienten mit Schmerzen im unteren Rücken, die meinen, sie hätten Schmerzen an der Lendenwirbelsäule, das Kreuzbein. Hier befindet sich in ihrer Vorstellung die Lendenwirbelsäule, denn da empfinden sie ihren Schmerz und sie haben von Fachleuten gewöhnlich gehört, dass dieser Schmerz von der Lendenwirbelsäule her komme. Also meinen sie, am Ort ihres Schmerzes befinde sich die Lendenwirbelsäule. Der sie untersuchende Arzt aber hat gewöhnlich gar nicht genau hingeschaut, wo der Patient seinen Schmerz zeigt, da für ihn alles, was „da unten“ schmerzt auf die Lendenwirbelsäule zurück zu führen ist.

Da man den Patienten oft auch gesagt hat, dass ihr Leiden von den Bandscheiben käme, meinen sie zuweilen auch, dass sie an dieser vermeintlichen Lendenwirbelsäule Bandscheibenschäden haben. Tatsächlich gibt es so weit unten, also am Kreuzbein, keine Bandscheiben mehr und daher auch keine Vorfälle.

Schmerzen auf dem Kreuzbein sind sehr häufig. Meist sind sie in Zusammenhang mit Startmuster anzutreffen, siehe auch Kreuzschmerzen Startmuster.

In der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® zeigen wir den Patienten die wahren anatomischen Verhältnisse, beruhigen sie dahin gehend, dass ihre Schmerzen ganz sicher nichts mit Wirbelsäule oder Bandscheiben zu tun haben und zeigen ihnen die hochempfindlichen Muskel- und Bindegewebspartien, von denen ihre Schmerzen in Wirklichkeit ausgehen.

Ganz überzeugt sind sie von dem neuen anatomischen Konzept auf jeden Fall, wenn durch Behandlung dieser Partien ihre Schmerzen ein für allemal verschwinden. Zu einer erfolgreichen Behandlung der Schmerzen am Kreuzbein gehören in der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® nicht nur die manuelle Behandlung der Partien auf dem Kreuzbein, sondern auch eine Behandlung auf Startmuster, das durch den ganzen Körper geht, spezielle somatische Übungen und ein Körperbewusstseintraining zur Haltungsänderung.

Therapeuten, die Rückenschmerzen am Kreuzbein behandeln, finden Sie auf der Therapeutenliste.