Die Verbindungen vom Kreuzbein zu den Darmbeinschaufeln, also zu den großen Beckenknochen, heißen Iliosakralgelenke oder Ileosakralgelenke (ISG). Es gibt insgesamt zwei Iliosakralgelenke, auf jeder Seite eines. Oft werden Schmerzen im unteren Rücken, in der Gegend des Kreuzbeins und der Iliosakralgelenke von Ärzten und/oder Heilpraktikern als „Entzündung der Iliosakralgelenke“ diagnostiziert oder auch als „Iliosakralgelenksverrenkung“ oder „Iliosakralgelenksverschiebung“.

In Wirklichkeit handelte es sich bei all den Fällen, die wir bisher gesehen haben, um Schmerzen, die von Muskeln und/oder vom Bindegewebe / Faszien am Kreuzbein bzw. an den Glutäus-Maximus-Ansätzen am Kreuzbein ausgingen.

Rückenschmerzen in dieser Gegend sind außerordentlich häufig. Wie die anderen Schmerzen im unteren Rücken lassen sich Iliosakralgelenks-Schmerzen hauptsächlich bei Startmuster finden und entstehen bei der Haltung mit zurück gebeugtem Oberkörper.

In der Sensomotorischer Körpertherapie nach Dr. Pohl® behandeln wir zunächst die betroffenen Glutäus-Maximus-Muskeln bzw. die Bindegewebspartien auf diesen Muskeln. Anschließend behandeln wir alle Muskeln, die zum Startmuster gehören (siehe Kreuzschmerz Startmuster), zeigen den Patienten bestimmte Übungen und führen mit ihnen ein Körperbewusstseinstraining zur aufrecht lockeren Haltung und Bewegung im Alltag durch. Durch all diese Maßnahmen verlieren die Patienten nicht nur ihre Rückenschmerzen, sondern werden insgesamt wieder beweglicher.

Schmerzen an den Illiosakralgelenken behandeln Therapeuten aus der Therapeutenliste.