Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®
Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®

Chronische Übelkeit

Bei chronischer, ständiger oder ständig wiederkehrender Übelkeit handelt es sich um eine funktionelle Störung, d.h. es ist eine Übelkeit, die weder darauf beruht, dass man etwas schlechtes gegessen hat. Noch findet man bei chronischer, ständiger Übelkeit eine Erkrankungen innerer Organe, was man zunächst abklären lassen muss. Viele Patienten mit chronischer Übelkeit sind allerdings schon jahrelang von Arzt zu Arzt gezogen ohne dass einer die Ursache ihrer Übelkeit fand.

Chronische Übelkeit wird von allen als extrem unangenehm empfunden, sie ist manchmal mit Brechreiz verbunden, selbst wenn man sich niemals übergeben muss.

  • „Mir ist dauernd so schlecht!“
  • „Ich könnte brechen, aber es geht nicht“
  • „Mir ist das ganze Leben durch die Übelkeit verleidet“.

Manche sagen, ständige Übelkeit sei schlimmer als ständiger Schmerz.

Oft tritt die Übelkeit nach dem Essen auf, weshalb manche Patienten mit chronischer Übelkeit direkt eine Angst vor dem Essen entwickeln, da es ihnen danach erfahrungsgemäß übel wird. Manche nehmen durch die chronische Übelkeit soweit ab, dass sie als magersüchtig gelten, was sie aber nicht sind. Patienten mit chronischer Übelkeit würden gerne essen und sind unfreiwillig dünn. Die meisten Patienten empfinden ihre Übelkeit in der Mitte des Oberbauchs, nämlich da, wo nach Meinung der meisten Menschen der Magen liegt. Tatsächlich liegt der Magen allerdings weiter links und weiter oben (siehe Magenschmerzen). Manche zeigen chronische Übelkeit und Brechreiz auch am Hals vorn unten und/oder oben (siehe Übelkeit Brechreiz Würgereiz).

Bei wieder anderen ist die Übelkeit durch Druck auf den oberen Teil des Iliopsoas-Muskels im Bauchinneren auszulösen. Auf jeden Fall kommt die chronische Übelkeit unserer Erfahrung nach aus der Muskulatur und mehr noch aus dem Bindegewebe / Faszien (am Oberbauch, am Hals), und nicht direkt aus dem Magen. Mit den Fingern kann man spüren, dass das Bindegewebe / Faszien der Haut und Unterhaut bzw. die Iliopsoas-Muskeln fest und druckschmerzhaft sind - und zwar genau an den Stellen, wo die Betreffenden ihr Übelkeitsempfinden von außen zeigen. Das klingt für alle Betroffenen zunächst sehr merkwürdig, denn sie empfinden ihre Übelkeit ja innen im Magen, Bauch oder Hals. Behandelt man aber das Bindegewebe / Faszien außen auf Oberbauch oder am Hals vorn, und zwar genau da, wo die Betreffenden ihre Übelkeit zeigen, verschwindet die innen empfundene Übelkeit.

Da die chronische Übelkeit in Bindegewebe / Faszien und/oder Muskulatur verankert ist, kann man sie auch nicht einfach als psychosomatisch bezeichnen, in dem Sinne, dass sie sich nur im Kopf oder in der Seele des Betroffenen abspielen würde. Vielmehr liegt ihr eine reale, von allen tastbare körperliche Störung in Bindegewebe / Faszien und Muskulatur, meist des Oberbauchs, zugrunde (siehe Artikel: Alles psychosomatisch? PDF und Psychosomatik – eine neue Sichtweise PDF).

Es ist dagegen durchaus möglich, dass die Übelkeit in Belastungssituationen stärker auftritt, da die Betreffenden sich unter Druck und in ängstigenden Situationen stärker auf Vorderseite zusammen ziehen (siehe Stoppmuster).

Übelkeit und Erbrechen treten häufig auch zusammen mit Migräne auf (siehe auch Migräne). Dabei kommt es gleichzeitig zu einer verstärkten Verspannung in der Kopf- und oder Halsmuskulatur und des Oberbauchs (siehe unter Kopfschmerzen und Migräne). Die Behandlung dieser Art von Übelkeit ist in der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® die gleiche wie die der chronischen Übelkeit ohne Kopfschmerzen.

Behandlung

In der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® behandelt man zu erst da, wo die Patienten selbst ihre Übelkeit zeigen, also in der Magengegend, am oberen Bauch oder am Hals vorne. In erster Linie behandeln wir dort das Bindegewebe, manchmal auch noch die Oberbauch-Muskulatur und/oder den Iliopsoas-Muskel, bzw. Bindegewebe / Faszien und/oder Muskeln am Hals vorn.

Natürlich wird man bei mit Migräne verbundener Übelkeit auch die schmerzenden Kopf- und Nackenpartien behandeln. Meist müssen außerdem Bindegewebe / Faszien und Muskulatur der ganzen Vorderseite mitbehandelt werden, da sie zu dem Spannungsmuster gehören, durch das die chronische Übelkeit erzeugt wird(siehe Stoppmuster).

Beim Körperbewusstseinstraining lernen die Betroffenen anschließend, zu spüren, bei welchen Gelegenheiten sie sich noch an Bauch oder Hals zusammenziehen und wie sie in diesen Situationen anders regieren können, sodass sie ihre Reaktionen wieder selbst in den Griff bekommen.

Ist die chronische Übelkeit mittels der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® erfolgreich kuriert, beginnen sie - da sie es anschließend nicht mehr büßen müssen - wieder mit Genuss zu essen. Insgesamt leben diese Menschen ohne ihr Übelkeitsempfinden auf und wenden sich wieder voll dem Leben zu.

Auf der Therapeutenliste finden Sie qualifizierte Therapeuten zur Behandlung chronischer Übelkeit.

Das Buch von Dr. Pohl

  • Das Buch von Dr. Pohl