Kopfschmerzen und andere Kopfbeschwerden sind fast immer auf Verspannungen in Muskulatur und/oder im Bindegewebe und Fehlhaltungen zurück zu führen. Die Verspannungen liegen

  • im Hals- / Nackenbereich
  • direkt am Kopf
  • im ganzen übrigen Körper (durch ein durchgehendes Spannungsmuster)

Ursache: Verspannung und Fehlhaltungen

In der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® haben wir immer wieder festgestellt, dass Kopfschmerzen Kopfschmerzen / Missempfindungen am Kopf und anderen Kopfbeschwerden Verspannungen zugrunde liegen, und zwar in der Muskulatur und/oder im Bindegewebe / Faszien im Hals- / Nackenbereich sowie direkt am Kopf. Dies gilt generell bis auf ganz wenige Ausnahmen – zum Beispiel äußerst seltenen organischen Beschwerden wie Hirntumor.

Die Schmerzen kommen in aller Regel von äußeren Verspannungen. Das gilt auch, wenn die Schmerzen ganz tief innen im Kopf empfunden werden. Diese Verspannungen sind von außen an einer Kopffehlhaltung sichtbar, die auf eine Nackenverspannung zurück geht Nackenfehlhaltungen, Ursachen von Nackenschmerzen und steifem Hals, Nackenschmerzen. Die Nackenfehlhaltung ist wiederum meist mit einer generellen Körper-Fehlhaltung verbunden, siehe auch FehlhaltungenKombinationen von Fehlhaltungen.

Ursache: Unfälle und Verletzungen

Die Dauerkontraktionen in Muskeln und Bindegewebe /Fasziengewebe, die zu Kopfschmerzen und andere Kopfbeschwerden führen, sind manchmal direkt auf Unfälle und Verletzungen zurück zu führen.

Paradebeispiel ist das Schleudertrauma, bei dem der Kopf am Hals vor- und zurück geschleudert wird (engl: whiplash trauma = Peitschenschlag-Trauma). Hier entstehen Verspannungen in der gesamten Hals- Nackenmuskulatur und häufig auch weiter unten im Körper. Aus dem Schleudertrauma resultiert oft eine Fülle von Symptomen, wie Schwindel Schwindel durch Verspannungen, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen Konzentrationsstörungen, Sehstörungen Augenbeschwerden etc., für die sich bei normalen medizinischen Untersuchungen keine organische Ursache finden lässt. De Folgen eines Schleudertraumas zeigen sich häufig nicht sofort nach dem Unfall. Es kann Tage, Wochen, Monate dauern, bis die damals entstandenen Verspannungen durch irgendein anderes Trauma oder eine Änderung in den Lebensumständen aktiviert werden. Dadurch wird der Zusammenhang oft nicht erkannt und die Versicherungen weigern sich meist, für die Unfallfolge aufzukommen.

Es kommen aber auch andere Unfälle und Verletzungen, bei denen man sich z. B. den Kopf irgendwo (oft mehrfach!) angeschlagen hat (an der Kofferklappe, an der Kante des Küchenhängeschranks etc.), als Entstehungsursache der Kopfbeschwerden in Betracht. Meist enstehen dann punktuelle Kopfschmerzen an der Stelle des Zusammenpralls (z. B. am Oberkopf, auf der Stirn oder am Hinterkopf) die der Patient genau zeigen kann. In diesen Fällen beginnen wir dort die Behandlung.

Ursache: Fehlhaltungen bei der Arbeit am Computer

Steht der Monitor zu niedrig (häufig) oder zu hoch (selten), kann dies zu Kopf- und Nackenschmerzen, Konzentrationsstörungen oder Schwindel führen. Im Allgemeinen ist die Höhe des Monitors richtig eingestellt, wenn sich das obere Drittel des Bildschirms (und nicht die Mitte) etwa in Augenhöhe befindet. Der Abstand sollte so sein, dass Schrift und Abbildungen bequem zu erkennen sind - ohne dabei den Kopf nach vorn oder hinten zu beugen. Man sollte den Stuhl oder Sesel so nah an den Schreibtisch stellen, dass man bei der Arbeit wirklich aufrecht sitzen kann und sich nicht nach vorn beugen muss, weder mit dem Kopf und Oberkörper noch in den Hüftgelenken. Ein Laptop ist generell ungeeignet, er führt unweigerlich zu Nacken- und Kopfbeschwerden, denn sein Bildschirm ist immer zu tief.

Insgesamt engt die Bildschirmarbeit die Bewegung der Augen, damit die Bewegung des Halses und somit die Bewegung des ganzen Körpers ein. Man ist mit Augen-, Kopf- und Körperbewegung auf ein sehr enges Gesichtsfeld reduziert. Das führt häufig zu Sehstörungen, vor allem Fehlsichtigkeit, sowie zu einer allgemeinen Steifigkeit.

Ursache: Fehlhaltung bei zu tiefem Sitzen

Sitzt man zu tief, z.B. im Auto, so dass die Knie stärker als rechtwinkelig gebeugt sind oder wenn der Sitz hinten tiefer ist als vorne, kommt man automatisch in einen Rundrücken und in eine Nackenverspannung.

Ursache: Verwendung von Gleitsicht- und Bifokalbrillen

Da der Kopf mit den Augen geht, kommt man automatisch in eine Nackenverspannung, sobald man bei Gleitsicht- und Bifokalbrillen längere Zeit die untere Partie benutzt, um scharf zu sehen. Nach dem Auflösen der aktuellen Nackenverspannung mittels Sensomotorischer Körpertherapie nach Dr. Pohl® hilft letztlich nur, diese Art von Brillen abzuschaffen und – so lästig es ist – zum Zweibrillensystem zurück zu kehren. Möglich ist auch eine Kombination aus Kontaktlinsen und Brille.

Ursache: Hals-Nacken-Spezialist sein

Weitere „dumme Angewohnheiten“ bestehen zum Beispiel in der Präferenz der Hals-Nackenregion bei allen Arten von Tätigkeiten. Dies ist bei uns kopflastigen Menschen sehr häufig der Fall. Es gibt sehr viele „Hals-Nacken-Spezialisten“, die jede Bewegung wie Gehen, Hinsetzen und Aufstehen vom Kopf her beginnen, obgleich der Kopf mit diesen Bewegungen eigentlich nichts zu tun hat. Auch diese Angewohnheit führt zu einer Kopffehlhaltung, die mit einer Nackenverspannung verbunden ist. Siehe auch den Artikel: Nackenschmerzen

Ursache: Dumme Angewohnheiten

Bei Kopfschiefhaltungen im Sinne einer Seitwärtsneigung ist vor allem an das Einklemmen des Telefonhörers beim Telefonieren zu denken. Diese Angewohnheit haben vor allem Vieltelefonierer. Sie wollen beim Telefonieren beide Hände freihaben, zum Beispiel um zu schreiben, ohne dass die Unterlage verrutscht. In diesem Fall ist der Kopf gewöhnlich nach links geneigt, da man als Rechtshänder vor allem den rechten Arm samt Schulter frei haben möchte. Die Hauptverspannungen sitzen dann auf der linken Halsseite, eventuell ist auch die ganze linke Körperseite verspannt.

Bei Schläfenkopfschmerz handelt es sich meist um eine Verspannung der Kiefermuskulatur, die von der Angewohnheit des Zähnezusammenpressens aber auch von überlangen Zahnarztbesuchen herrühren kann.

Behandlung der Ursachen von Kopfbeschwerden

Leider lassen sich die Fehlhaltungen und dummen Angewohnheiten nicht einfach abstellen, da sie zu "eingefleischt" sind. In der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® behandeln wir daher zunächst

- mittels der manuellen Methoden Pandiculations, Myogelosen- oder Triggerpunktbehandlung und der Bindegewebs- / Faszienbehandlung Die einzelnen Verfahren 
- die Verspannungen vor Ort, z.B. am Nacken, an den Halsmuskeln, an der Stirn und den Schläfen
- die Fehlhaltungen, die sich als Dauerspannung durch den ganzen Körper ziehen

Erst wenn Muskeln, Faszien, Bindegewebe wieder locker und durchlässig sind, führen wir mit den Patienten ein Körperbewusstseinstraining durch, um  ihnen eine Umstellung ihrer Alltagsbewegung und -haltung zu ermöglichen  und den Behandlungserfolg damit nachhaltig zu sichern.

Siehe auch die Artikel

Schmerztherapie ohne Chemie

Alles psychosomatisch?

Therapeuten, die die Ursachen von Kopfbeschwerden behandeln, finden Sie auf der Therapeutenliste.