Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®
Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®

Kopfschmerzen / Missempfindungen am Kopf

Zu den Kopfschmerzen und Kopf-Missempfindungen zählen Schmerzen verschiedenster Lokalisation - Hinterkopfschmerzen, Schmerzen am ganzen Kopf, Stirnkopfschmerzen, Schläfenkopfschmerzen, einseitige Kopfschmerzen, beidseitige Kopfschmerzen, an den Seiten wechselnde Kopfschmerzen, Oberkopfschmerzen, Kopfschmerzen, die sich wie ein Reif ringsum den Kopf ziehen, usw. Auch die Qualität von Kopfschmerzen kann sehr unterschiedlich sein - pochend, hämmernd, bohrend, stechend, rasend usw. Kopfschmerzen werden häufig von Spannungsgefühlen und Missempfindungen begleitet, die oft kaum genau beschrieben werden können, weil die Wörter fehlen: der Kopf ist „dasig“ (bayrisch), „dune“ (rheinländisch), „bedappelt“, „benebelt“, „matschig“, „wattig“ „schwer“, „leer“, „zu voll“, „zu eng“, „wie eine zu enge Badekappe“, „wie ein Reif um den Kopf“, „es fühlt sich an wie Explosionen im Kopf“ oder „er platzt gleich“.

Verschiedene Arten von Kopfschmerzen

Kopfschmerzen und Kopf-Missempfindungen

Kopfschmerzen treten meist auch zusammen mit anderen Beschwerden an Nacken, Ohren, Augen, Nase, Mund und Kiefer auf. Häufig sind Kopfschmerzen mit Konzentrations- und Merkfähigkeitsstörungen verbunden. Auch die Stimmung ist bei Kopfschmerzen oft beeinträchtigt.

Kopfschmerzen sind ungeheuer häufig, sie dürften nach Rückenschmerzen die zweithäufigste Form von chronischen bzw. chronisch rezidivierenden Schmerzen sein. Sie können ausgesprochen quälend sein und jede geistige wie körperliche Aktivität unmöglich machen. Im Gegensatz zur landläufig verbreiteten Meinung handelt es sich bei Kopfschmerzen keineswegs um ein einheitliches Krankheitsbild. Auch die von der Medizin angebotene Unterteilung in Spannungskopfschmerz, Clusterkopfschmerz und Migräne reicht bei weitem nicht. Tatsächlich gibt es nicht einen Kopfschmerz, der dem anderen exakt gleicht. Offensichtlich hat jeder Mensch seinen eigenen Kopfschmerz, den es individuell zu behandeln gilt. Deshalb befragen wir in der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® die Patienten genauestens und lassen uns den Schmerz und/oder die Missempfindung beschreiben und zeigen. Die Patienten sind ob dieses Vorgehens oft verblüfft, denn oft sind sie schon seit zwanzig Jahren von Arzt zu Arzt gezogen, und üblicherweise hat sie noch nie jemand danach gefragt, wo sie ihren Schmerz denn empfinden und was genau sie dabei eigentlich spüren.

Ursachen von Kopfschmerzen

In der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® geht man davon aus, dass Kopfschmerzen – bis auf extreme Ausnahmen wie Tumor im Kopf – auf verspannte Muskeln bzw. verspanntes Bindegewebe / Faszien auf diesen Muskeln zurück zu führen sind. Auch wenn es sich anfühlt, als käme der Kopfschmerz von ganz tief innen aus dem Kopf, so kann man doch zeigen, dass er von Muskeln und Bindegewebe / Faszien außen kommt. Damit ist Kopfschmerz auch von außen behandelbar. Ursachen von Kopfbeschwerden und Kopfschmerzen

Kopf- und Nackenschmerzen

Häufig gehen Kopfschmerzen und andere Kopfbeschwerden von den Ansätzen der Nackenmuskeln am Hinterkopf aus Ursachen von Nackenschmerzen und steifem Hals. Diese Region stellt in der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® eine Art Königsweg für alle irgendwie gearteten Kopfbeschwerden dar. Wenn man sie lockert, beschreiben Patienten oft eine allgemeine Erleichterung, eine Befreiung nicht nur in der Schädel- sondern auch in der Ohren-, Augen- und Gesichtsregion. Die Kopfmissempfindungen verschwinden gleichzeitig und der Kopf wird klarer. Oft verbessert sich dabei auch die Seh- und Hörfähigkeit. Es bessern sich meist auch Atmung, Stimmung, Merk- und Konzentrationsfähigkeit. Häufig wird der Wegfall eines „Schraubstocks“ am Kopf beschrieben, den man vorher gar nicht so bemerkt hatte.

Fehlhaltungen und Verspannungen in der Nacken-/Hals-Region

Es gibt praktisch keinen Kopfschmerz, der mit lockeren Hals-/Nackenmuskeln einhergeht. Bei jedem Kopfschmerz findet man gleichzeitig Fehlhaltungen und Verspannungen in der Nacken-/Hals-Region und meist auch ein Spannungsmuster im übrigen Körper FehlhaltungenNackenfehlhaltungen, Das Stoppmuster. Am häufigsten ist bei Kopfschmerz eine insgesamt vorgebeugte Haltung anzutreffen. Um dauerhafte Erfolge zu erzielen, behandelt man mit der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® daher nicht nur die oben erwähnten Muskeln und Sehnen des Kopfes, sondern auch die Muskel- und Bindegewebspartien, die diese Verspannungen und Fehlhaltungen in der Hals- /Nackenregion und im übrigen Körper bedingen.

Mit dieser Behandlung verschwinden gleichzeitig auch die Begleiterscheinungen der Kopfschmerzen wie Konzentrations- und Merkfähigkeitsstörungen, Übelkeit, Geräuschempfindlichkeit, Lichtempfindlichkeit, Schulter- und Nackenschmerzen.

Kopfschmerzen, die von dieser Region ausgehen, werden oft als von hinten hochsteigend beschrieben. Diese Kopfschmerzen sind häufig mit Nackenschmerzen verbunden oder treten alternierend mit diesen auf. Sie sind im Allgemeinen mit einer oder mehreren der folgenden Kopffehlstellungen verbunden:

Kopffehlstellungen bei Kopfschmerzen

Verschiedene Kopf- und Körperfehlhaltungen können beobachtet werden:

  • der Kopf ist nach vorne gezogen und in den Nacken gelegt
  • der Kopf ist nach vorne gebeugt
  • der übrige Körper ist nach vorne gebeugt
  • der Kopf ist nach hinten gezogen

Dabei sind in aller Regel auch die Nackenmuskeln verspannt, da sie den nach vorne oder hinten verlagerten Kopf gegen die Schwerkraft halten müssen.

Allgemeine Kopfschmerzen

Kopfschmerzen müssen sich nicht nur auf die Kopfmuskeln bzw. deren Ansätze beschränken, sie gehen oft auch von der Sehnenplatte aus, die sich als Skalp zwischen dem Haaransatz und dem Nacken erstreckt. Auch können Kopfschmerzauslöser bis weit hinein in das Gebiet der oberen Schultermuskeln und der oberen Rückenmuskeln gefunden werden. Daher untersucht und behandelt man in der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® auch die Rücken- und Schultermuskulatur.

Einseitig auftretende Kopfschmerzen

Einseitig auftretende Kopfschmerzen gehen hingegen häufig mit einer Kopfschiefstellung einher. Hier sind gewöhnlich (zusätzlich zu den Hinterhaupt- und Nackenmuskeln) die seitlichen Halsmuskeln verspannt und behandlungsbedürftig. Gehen die einseitigen Kopfschmerzen mit einer Schiefhaltung des gesamten Körpers einher, ist langfristiger Erfolg nur zu erreichen, wenn man die zugrunde liegende Schiefstellung des Körpers mitbehandelt Kombinationen von Fehlhaltungen.

Schläfenkopfschmerzen

Dieser Kopfschmerz kann einseitig oder beidseitig an den Schläfen empfunden werden. Er resultiert gewöhnlich aus zusätzlich verspannter Kiefermuskulatur. Schläfenkopfschmerzen treten oft nach langwierigen Zahnbehandlungen auf. Meist sind hauptsächlich die Temporalis-Muskeln betroffen, die sich direkt an der Schläfe befinden. Daher behandelt man in der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® auch diese Muskeln bzw. das Bindegewebe / Faszien Kieferbeschwerden durch Muskel- und Bindegewebsverhärtungen.

Stirnkopfschmerzen

Kopfschmerzen an der Stirn resultieren entweder von einem oder mehreren zusätzlich verspannten Stirn-Muskeln und/oder von den Sternocleidomastoideus-Muskeln, die vom Schlüsselbein vorn bis hinters Ohr verlaufen. Daher untersucht und behandelt man in der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® bei Stirnkopfschmerz auch diese Muskeln.

Zu Kopfschmerzen, die mit der monatlichen Menstruation einhergehen, siehe Bauchbeschwerden

Allgemein zu Schmerz siehe auch Artikel

pdfNackenschmerzen

pdfSchmerztherapie ohne Chemie

pdfPsychosomatik – eine neue Sichtweise

Die Therapeutenliste enthält Therapeuten, die Kopfschmerzen auf diese Weise ohne Medikamente behandeln.

Das Buch von Dr. Pohl

  • Das Buch von Dr. Pohl