Am häufigsten berichten ältere Menschen über Gedächtnis- und Merkfähigkeitsstörungen, aber auch jüngere können schon von Merkfähigkeitsstörungen betroffen sein.

Das Gedächtnis für alte Vorgänge funktioniert im Allgemeinen noch tadellos, aber man kann sich Neues nicht merken und sucht häufig nach den einfachsten Wörtern und nach Gegenständen, die man gerade erst in der Hand hatte. Auf Außenstehende wirkt man oft schusslig und geistesabwesend.

Oft sind Gedächtnis- und Merkfähigkeitsstörungen auf Durchblutungsstörungen des Gehirns zurückzuführen. Diese Durchblutungsstörungen wiederum können auf Verspannungen der Muskeln der Nacken- und Hinterkopfregion beruhen. Hier hilft im Allgemeinen die meist mehrfache Bearbeitung und Entspannung der betroffenen Muskeln mit den Methoden der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl®. Die Nackenverspannungen ihrerseits können von einer generellen gewohnheitsmäßigen Körperfehlhaltung herrühren. Daher wird in der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® die gesamte Körperhaltung mit berücksichtigt und behandelt, die die Muskel- und Bindegewebsverspannungen in der Nacken- und Hinterkopfregion bedingen kann. Da die Nackenfehlhaltung auch von der Augenstellung abhängen kann, werden in der Sensomotorischer Körpertherapie nach Dr. Pohl® oft auch die äußeren Augenmuskeln in die Behandlung einbezogen.

Nach der Behandlung fühlen sich die Patienten gewöhnlich auch insgesamt munterer, ihr Kopf fühlt sich freier an und er ist wieder besser durchblutet.

Eine massive Alzheimererkrankung oder eine andere fortgeschrittene Demenz, bei der bereits viele Gehirnzellen zerstört sind, lässt sich mit dieser Art von Behandlung natürlich nicht rückgängig machen.

Die Therapeutenliste enthält die Behandler von Gedächtnis- und Merkfähigkeitsstörungen.