Beim Reizhusten und beim Räusper-Tic wird gehustet bzw. geräuspert, obgleich keine Erkältung besteht und auch kein Schleim abgehustet oder durch Räuspern nach außen befördert wird. Normalerweise wird der aufsteigende Schleim in der Kehle als Reiz gespürt und löst den Husten oder das Räuspern aus, wodurch der Schleimpfropf nach oben herausgebracht wird.

Reizempfindung

Beim Reizhusten und beim chronischen Räuspern wird an einer bestimmten Stelle – die wechseln kann – penetrant immer wieder ein Reiz empfunden, der den Husten bzw. das Räuspern antreibt. Tatsächlich stammt jedoch die Reizempfindung nicht von einem Schleimpfropf oder einem Fremdkörper im Hals, sondern kommt von außen, meist aus dem Unterhautbindegewebe, manchmal auch von der Halsmuskulatur. Die Bewegung des Hustens beseitigt die Reizempfindung - wenn überhaupt - dann nur für kurze Zeit. Oft kommt es zu einem nahezu permanenten Hüsteln oder Räuspern, das die Betroffenen selbst oft nicht mehr wahrnehmen, das ihre Umgebung aber nicht selten ungeheuer nervt. Manchmal kommt es auch zu scheinbar unbegründeten lang andauernden großen Hustenanfällen, die von der Umgebung als ganz schwerwiegend empfunden, von den Betroffenen aber nur als mäßig störend erlebt werden.

Erfahrungen mit Reizhusten

Die betroffenen Patienten ziehen mit ihrem chronischen Husten oder Räuspern häufig von einem HNO-Arzt zum nächsten, machen sich Vorwürfe wegen ihres Rauchens und fürchten manchmal, unter Kehlkopfkrebs zu leiden. Da aber kein Arzt je Muskeln oder Bindegewebe / Faszien an ihrem Hals untersucht, findet auch keiner eine körperliche Veränderung, die Reizhusten oder Räuspern erklären könnte. Wie bei den meisten Beschwerden, bei denen die Medizin keinen körperlichen Befund feststellen kann, landen die Betroffenen in der Psychoecke. Ihre Beschwerden gelten nun als psychisch bedingt, was diese leider auch nicht besser werden lässt.

Behandlung von Reizhusten

Während der Behandlung mit der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® von Reizhusten, Hustenreiz und chronischem Räuspern wird das Bindegewebe / Faszien bzw. die Halsmuskulatur an der Stelle gelockert, an der der Patient den Husten- bzw. Räusperreiz anzeigt. Nach erfolgreicher Behandlung dieser Partien sind die Beschwerden meist schon verschwunden, wenn nicht, muss als nächstes die Atemmuskulatur Formen der Fehlatmung bzw. das Bindegewebe / Faszien auf ihr in die Behandlung einbezogen werden.

Anspannung der Halsmuskeln

Damit Reizhusten, chronischer Hustenreiz und chronisches Räuspern nicht wieder kommen, achtet man in der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® auch auf den Zusammenhang mit der übrigen Körperhaltung und –bewegung des Patienten Fehlhaltungen, insbesondere auf alles, was die Anspannung am Hals betrifft. Es ist meist der Fall, dass die Patienten, die unter Reizhusten oder einem Räusper-Tic leiden, bei allem was sie tun - vor allem bei jeder Anstrengung - als erstes die Halsmuskeln anspannen. Sie tun dies zum Beispiel beim Aufstehen, beim Gehen oder beim Anheben von Gegenständen oder auch beim Spielen von Blasinstrumenten. Damit schaffen sie sich den Reiz, der zum Husten oder Räuspern führt, unwillkürlich selbst, ohne es zu merken. Denn diese Anspannung ist ihnen zunächst völlig unbewusst, sie läuft gewohnheitsmäßig ab und wird daher nicht von den bewussten oberen Hirnteilen, sondern von den unbewussten unteren Hirnteilen gesteuert.

Körperbewusstseinstraining

Das Körperbewusstseinstraining der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® Die einzelnen Verfahren hilft den Patienten, sich ihre „dummen Angewohnheiten“ bewusst zu machen und sie schließlich aufzugeben, indem sie die bewusste Steuerung der Halsmuskulatur wieder erlangen. Oft muss auch an der gesamten Atemmuskulatur gearbeitet werden, so dass die Patienten schließlich lernen, aus der Tiefe von Unterbauch und Beckenboden zu atmen und zu sprechen und den Hals dabei locker und beweglich zu lassen.

Sind die Blockaden in Muskulatur und Bindegewebe / Faszien durch die verschiedenen ineinander greifenden Methoden der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® aufgelöst, führt dies bei den Patienten meist auch zu einer Stimmungsverbesserung, sie werden extrovertierter und äußern sich spontaner.

Siehe auch unter »Fehlatmung«.

Therapeuten, die Reizhusten und chronisches Räuspern körpertherapeutisch behandeln, finden Sie auf der Therapeutenliste.