Die meisten Menschen haben ab einem gewissen Alter alle drei Fehlhaltungen, d.h. sie sind sowohl in Richtung Stoppmuster wie in Richtung Startmuster wie in Richtung Traumamuster verzogen und entsprechend steif. Reine Stopp-, Start- oder Traumamuster sind sogar eher die Ausnahme, es überwiegen Mischungen. Aber die Art der Kombination und die Ausprägung sind jeweils unterschiedlich.

Kombination aus Start- und Stoppmuster

Reine Startreflex-Haltungen sind vor allem in höherem Alter sehr selten, denn das Leben beugt den Menschen in unserer Kultur mit der Zeit mehr oder weniger - und zwar nach vorn. Sehr häufig ist die Kombination Start- mit Stoppmuster.

Zum einen kann diese Kombination willkürlich entstehen, indem der Betreffende bewusst gegen seine vorgebeugte Haltung arbeitet und sich hierbei ins Hohlkreuz zurück legt. Das ändert zwar die chronische Anspannung in der Brust-, Hals- und Bauch-Muskulatur überhaupt nicht, gibt dem Betreffenden aber das Gefühl, er sei nun gerader. Tatsächlich ist er nun stärker verspannt.

Von außen sieht das Ergebnis der Gegenspannung mitunter einigermaßen aufrecht aus, denn der krumme Buckel fällt durch die nach hinten gezogenen Schultern nicht mehr so stark auf. Man kann aber die Pseudoaufrichtung an den schmalen Schultern und dem immer noch vorgestreckten Kopf erkennen. Um eine wirklich aufrechte Körperhaltung einzunehmen, müsste man im Stoppmuster seine Brustwirbelsäule aufrichten. Auf die Idee kommt man jedoch wegen der sensomotorischen Amnesie nicht (siehe Hanna Somatics Schmerztherapie mit der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl®). Diese Korrektur kann auch auf Grund der Dauerkontraktion der Brust- und Bauchmuskulatur nicht ausgeführt werden.

Zum andern kann die Kombination aus Stopp- und Startmuster auch unwillkürlich entstehen. Am häufigsten ist die Kombination "unten" Start- und "oben" Stoppmuster, d.h. oben im Rundrücken, unten im Hohlkreuz und die Beine außenrotiert. Zuweilen ist dabei auch nur der Kopf vorgestreckt, während der übrige Körper sich nach hinten lehnt.

Kombination aus Start- und Traumamuster

Auch die Kombination Start- und Traumamuster kommt vor. Das sind Menschen, die sowohl zu einer Seite als auch nach hinten geneigt sind - oft Einbeinsteher, die sich auf der Seite des gewichtsbelasteten Beines nach hinten beugen.

Kombination aus Trauma- und Stoppmuster

Überwiegen Trauma- und Stoppmuster, ist der Mensch zum Beispiel mit dem Oberkörper nach vorn geneigt und dieser ist gleichzeitig gedreht.

Durch die mannigfachen Kombinationsmöglichkeiten von verschiedenen Mustern und Ausprägungsgraden kommt es, dass auch unterschiedlichste Kombinationen von Beschwerden zusammen vorkommen.

Die so häufigen Kombinationen von Fehlhaltungen erkennen und behandeln die Ärzte, Psychotherapeuten und Heilpraktiker von der Therapeutenliste.