Druck auf der Brust ohne organmedizinischen Befund an Herz oder Lunge ist eine sehr unangenehme, quälende Empfindung, die auf Dauerkontraktionen in Muskeln, Faszien und/oder im Haut-Bindegewebe / Faszien zurück zu führen ist.
Wenn diese Ursache nicht erkannt wird, irren die Betroffenen oft jahrelang von Arzt zu Arzt.
Druck- und Enge-Gefühle am Brustkorb sind häufig mit Atemeinschränkungen und einer allgemeinen Reduktion der Lebensqualität verbunden.

Druck auf der Brust - wie fühlt er sich an?

Betroffene beschreiben ihre Druckgefühle so:

  • "Wie ein schwerer Stein auf der Brust"
  • "Wie eine ständige Last auf der Brust"
  • "Als ob jemand auf dem Brustkorb vorne drauf sitzt"
  • "Wie ein Eisenring um die Brust",
  • "Wie eine Betonplatte vorne drauf"
  • "Mein Brustkorb ist wie ein Panzer"
  • "Der Duck ist mir psychisch sehr unangenehm"

Viele erleben bei Druck auf der Brust ihre Atmung als mühsam und anstrengend. Manche spüren von der eingeschränkten Atmung auch nur einen Konditionsmangel:
(Mehr zu Atemeinschränkungen lesen Sie unter Atemstörungen).

Druck auf der Brust - wann spürt man ihn?

Manche Menschen empfinden einen konstanten Druck auf der Brust. Andere spüren ihren Druck auf der Brust verstärkt in bestimmten Situationen

  • z. B. beim Sport
  • bei oder nach Anstrengungen, die mehr Atmung erfordern
  • nach einem langen Tag im Büro
  • überhaupt nach langem Sitzen
  • bei oder nach negativen, unangenehmen Erlebnissen
  • vor allem nachts. Sie wachen davon auf.
  • unter Stress und in Krisenzeiten

Körperliche Befunde bei Druck auf der Brust

Organmedizinisch lässt sich bei Druck auf der Brust gewöhnlich nichts finden, er gilt daher oft als körperlich nicht existent ("Sie haben nichts!"). Das stimmt so aber nicht. Welche körperlichen Veränderungen es bei Druck auf der Brust gibt, steht unter Verspannungs-Befunde bei Druck auf der Brust.

Psychische Befunde bei Druck auf der Brust

Bei Druck auf der Brust fühlt man sich häufig auch psychisch beklemmt oder bedrückt. Umgekehrt tritt Druck auf der Brust häufig bei Angst und Depression auf und verstärkt sich in psychischen Belastungssituationen. Dennoch ist das Druck-Empfinden nicht rein psychisch. Unter Druck auf der Brust und Psyche erfahren Sie mehr zu diesem spannenden Thema.

Druck auf der Brust ist nicht gleich Druck auf der Brust

Man kann Druck auf der Brust auf sehr unterschiedliche Art und an unterschiedlichen Stellen auf dem Brustkorb empfinden (siehe die Abbildungen rechts). Dabei sind jeweils andere Muskel- und Bindegewebspartien besonders angespannt. Welche das sind, finden Sie unter Verschiedene Arten von Druck auf der Brust beschrieben.

Druck auf der Brust - woher kommt er?

Druck erzeugende Verspannungen auf dem Brustkorb können durch unterschiedlichste Ursachen entstehen: belastende Lebensumstände, Unfälle, Operationen, Fehlhaltungen, falsche Atemtechnik, zu enge Kleidung u. v. a. m. Mehr dazu erfahren Sie unter Ursachen von Druck auf der Brust.

Druck auf der Brust - wie lässt er sich behandeln?

Wie sich Druck auf der Brust mit Sensomotorischer Körpertherapie nach Dr. Pohl® behandeln lässt, erfahren Sie unter Behandlung von Druck auf der Brust.

Druck auf der Brust - wo gibt es Therapeuten?

Therapeuten, die Druck- und Enge-Gefühle auf der Brust körpertherapeutisch behandeln, finden Sie auf der Therapeutenliste.