Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®
Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®

Beklemmung und Bedrückung

Beklemmung und BedrückungGefühle von Beklemmung und/oder Bedrückung kennen wir fast alle. Das heißt, es gibt fast niemanden, der diese unangenehmen Gefühle nicht schon selbst erlebt hat- meist in Zusammenhang mit Lebenssituationen, in denen man nicht recht weiter wusste, sich bedroht oder ausgeliefert fühlte, ohne etwas tun zu können.. Dieser Zustand ist im allgemeinen vorüber gehend. Es gibt aber auch Menschen, die sich nahezu immer bedrückt oder beklemmt und dementsprechend in ihrem Tun gehemmt fühlen. Unbeschwertes Lachen, spontanes Handeln, eine heitere Stimmung kennen sie kaum.

Treten die Bedrückungs- und Beklemmungsgefühle nachts auf, wurden sie vor allem früher als nächtliches Albdrücken bezeichnet. Auf alten Stichen, die dieses Albdrücken darstellen, sieht man das Fabelwesen Alb immer vorn auf der Brust sitzen, also genau da, wo auch heute noch der unangenehme Druck empfunden wird. Nächtliche Beklemmungs- und Bedrückungsgefühle treten relativ häufig auf. Schwarze Gedanken, Grübeln und Schlaflosigkeit gesellen sich oft dazu.. Morgens bei Licht besehen verfliegt der Spuk oder bessert sich immerhin. Natürlich ist es von solchen Bedrückungsgefühlen bis zur ausgewachsenen Depression nicht weit. Bedrückung und Depression sind eng miteinander verwandt und können zusammen oder alternierend auftreten. Depression ist der stärkere und länger anhaltende Zustand, der sich ebenso wie die Beklemmungsgefühle körpertherapeutisch angehen lässt.

Meist halten wir Bedrückungs- und Beklemmungsgefühle für rein seelisch und ahnen nicht, dass ihnen auf der körperlichen etwas entspricht, was tatsächlich drückt und klemmt. Fragt man die Betroffenen aber, wo sie ihr Gefühl der Beklemmung oder Bedrückung empfinden, meinen sie zwar zunächst darüber keine Aussage treffen zu können, das sei viel zu diffus. Sie zeigen dann aber einheitlich eine mehr oder weniger große Gegend am Brustkorb vorn, manchmal bis zur Seite oder in den Bauch reichend. Keiner zeigt seinen großen Zeh, die Ohrläppchen oder die Hände usw. Und genau an diesen Stellen kann man sehen, dass Brustkorb und/oder Bauch beim atmen nicht bewegen, ,was meist daran liegt, dass das Bindegewebe / Faszien der Haut und Unterhaut so verhärtet ist, dass die Muskeln darunter von diesen Verspannungen wie lahm gelegt sind.

Bedrückungs- und Beklemmungsgefühle werden ähnlich empfunden wie der Druck auf der Brust. Nur gelten die Bedrückungsgefühle als noch mehr als psychische Ausdrucksformen. Man fühlt sich traurig und bedrückt und ist noch mehr erstaunt, dass diesen Gefühlen ein reales körperliches Geschehen zugrunde liege soll. Die betroffene Fläche ist bei Bedrückung und Beklemmung gewöhnlich größer mit weniger scharfen Rändern. Man zeigt eher flächig als punktuell, nicht im Muskelverlauf, sondern eher quer dazu.Das ist eher typisch dafür, dass die Beklemmungs- und Bedrückungsgefühle primär vom Bindgewebe ausgehen.

Behandlung

Daher behandeln wir in der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl®, wenn jemand sich bedrückt oder beklemmt fühlt, zuerst großflächig sein Bindegewebe / Faszien auf dem Brustkorb vorn. Spätestens, wenn der Patient erleichtert aufatmet und sich "psychisch" sehr viel besser fühlt, glaubt er uns, dass seine Bedrückungs- oder Beklemmungsgefühle tatsächlich körperliche Wurzeln hatten. Körper und Seele sind tatsächlich eins. Der beseelte Körper oder die verkörperte Seele lassen sich allerdings vom Körper her am leichtesten und schnellsten angehen.

Ob Sie Beklemmung oder Bedrückung psychisch oder physisch empfinden: suchen Sie auf der Therapeutenliste Behandler dafür in Ihrer Nähe.

Das Buch von Dr. Pohl

  • Das Buch von Dr. Pohl