Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®
Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®

Wadenschmerzen, Unterschenkelschmerzen

Wadenschmerzen, Unterschenkelschmerzen, Wadenkrämpfe durch Verspannungen in Muskeln, Faszien, Bindegewebe/Faszien. Was schmerzt und wo? Ursachen von Wadenschmerzen, Unterschenkelschmerzen, Wirkungsvolle und nachhaltige Körpertherapie.

Waden- und Unterschenkelschmerzen - was schmerzt?

Bei chronischen oder immer wieder kehrende Waden- oder Unterschenkelschmerzen schmerzen fast immer

  • verspannte Muskeln
  • bzw. die Faszien der Muskeln und/ oder
  • das verspannte Bindegewebe / Faszien der Haut und Unterhaut auf diesen Muskeln.

Auch wenn sich die Schmerzen oft anfühlen, als kämen sie von tief innen im Bein, kommen sie doch aus Muskeln oder Bindegewebe/Faszien. Diese Dauerkontraktionen lassen sich bewusst nicht lösen, so sehr man sich auch bemüht. Von außen fühlen sich verspannte Waden und Unterschenkel hart an.

Vor allem bei akut auftretenden, starken Wadenschmerzen sollten Sie zunächst beim Arzt organische Ursachen ausschließen lassen: Gefäßkrankheiten wie Thrombose, arterielle oder venöse Insuffizienz, Raucherbein, aber auch Wund-Infektionen.

Wadenschmerzen, Unterschenkelschmerzen - wie fühlen sie sich an?

Wadenschmerzen An den Unterschenkeln kommt es oft zu ziehenden, bohrender Schmerzen, die sich bei bestimmten Bewegungen verstärken (z.B. beim Treppensteigen, in die Knie gehen, Skifahren, etc.). Die Schmerzen können kontinuierlich andauernd sein oder immer wieder plötzlich als Krampf auftreten.
Häufig kommen die Schmerzen bei oder nach starker Beanspruchung (z.B. bei längerem Joggen, beim Heben von Gewichten, nach einer Bergwanderung). Die Schmerzen können so stark werden, dass man den Lauf unterbrechen muss, ein paar Tage kaum gehen kann etc.

Waden- und Unterschenkelschmerzen - vor allem Wadenkrämpfe - können aber auch bei oder nach Ruhigstellung auftreten(oft nachts nach längerem Liegen).

Schmerzen an den Unterschenkeln sind fast immer mit Bewegungseinschränkungen im Sprunggelenk, Fuß oder Knie verbunden. Man kann

  • das/die Sprunggelenk/e schlecht beugen oder strecken
  • den Fuß/die Füße schlecht abrollen
  • die Zehen schlecht beugen oder strecken,
  • die Knie schlecht durchstrecken
  • nicht auf die Innen- oder Außenkante der Füße/des Fußes gehen.

WadenschmerzenWadenschmerzenWadenschmerzenWadenschmerzenWadenschmerzen


Wadenschmerzen, Unterschenkelschmerzen - wo schmerzt es?
Und was sind die Ursachen?

Weitaus am häufigsten schmerzen die Unterschenkel an den Waden, also hinten. Je nachdem, wo genau es schmerzt und welche Bewegung eingeschränkt ist,

  • sind andere Wadenmuskeln bzw. Bindegewebspartien betroffen
  • sind die Schmerzen auf andere Ursachen zurück zu führen

Lesen Sie hier über die unterschiedlichen Formen und Ursachen von Wadenschmerzen: Verschiedene Wadenschmerzen - verschiedene Ursachen und über Wadenkrämpfe - Ursachen.

Außer an den Waden können Unterschenkel auch vorn am Schienbein, an den Außenseiten und an den Innenseiten schmerzen. Eine Beschreibung der verschiedenen Unterschenkel-Schmerzen und ihrer Zusammenhänge finden Sie unter
Schmerzen am Unterschenkel vorn ("Schienbeinschmerzen") - Ursachen
Schmerzen am Unterschenkel außen - Ursachen
Schmerzen am Unterschenkel innen - Ursachen


Wadenschmerzen, Unterschenkelschmerzen - häufige Begleiter

Oft beschränken sich die Schmerzen nicht auf die Waden oder sonstige Teile der Unterschenkel, sondern es gibt zusätzlich Schmerzen am Oberschenkel, in der Kniekehle, am Fuß oder im Sprunggelenk (mehr dazu unter Oberschenkelschmerzen vorn, Oberschenkelschmerzen hinten, Fußbeschwerden, Knieschmerzen). Missempfindungen wie Kribbeln oder Taubheitsgefühle können zu den Schmerzen an Waden oder Unterschenkeln hinzukommen. Näheres dazu finden Sie unter Andere Missempfindungen. Häufige Begleiter speziell von Wadenschmerzen sind Achillessehnenschmerzen. In manchen Fällen kommt es bei Unterschenkelschmerzen auch zu schwer erträglichen Unruhegefühlen in den Beinen (siehe Unruhige Beine, Restless legs).


Wadenschmerzen, Unterschenkelschmerzen - was kann man dagegen tun?

Vom weit verbreiteten Dehnen der Unterschenkelmuskeln wird abgeraten, da Dehnen auf Dauer die Verkürzung der Unterschenkelmuskeln verstärkt und damit die Schmerzen oft noch verschlimmert. Wie man Unterschenkelschmerzen und auch ihre Begleitbeschwerden wirkungsvoll behandelt, steht unter Therapie der Unterschenkelschmerzen.

Therapeuten, die Unterschenkel- und Wadenschmerzen professionell und nachhaltig behandeln, finden Sie auf der Therapeutenliste.

Das Buch von Dr. Pohl

  • Das Buch von Dr. Pohl