Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®
Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®

Schmerzen am Oberschenkel innen (Adduktorenschmerzen)

Adduktorenschmerzen, Schmerzen auf der Innenseite der Beine, einseitig, beidseitig, Ursache sind Verspannungen der Adduktorenmuskeln, Ursachen und Folgen von Adduktorenverspannungen

Adduktorenschmerzen sind Schmerzen auf der Innenseite der Oberschenkel. Sie sind auf Dauerkontraktionen in den Adduktorenmuskeln innen am Oberschenkel zurück zu führen, bzw. auf Verspannungen des Bindegewebes auf diesen Muskeln.

Oberschenkel-Adduktoren Oberschenkel-Adduktoren
(der rechten Seite)

Was machen die Adduktoren-Muskeln?

Spannt man die Adduktoren nur bei einem Bein an,

  • bringen sie das Bein näher zum anderen
  • lassen sie dieses Bein das andere überkreuzen
  • bringen sie beim Standbein das Becken näher zum Oberschenkel (Becken und Oberkörper werden schief).
  • bringen sie das Bein nach vorn, wenn man es nach außen gedreht hält (z.B. beim Fußball)

Spannt man die Adduktoren bei beiden Beinen an,

  • bringen sie beide Oberschenkel und Knie nah zusammen
  • kann man damit die Knie zusammenpressen
  • macht man X-Beine, wenn man gleichzeitig die Unterschenkel nach außen bringt

Je nachdem, ob sie ein Bein oder beide Beine betreffen, haben Adduktorenschmerzen und Adduktorenverspannungen unterschiedliche Ursachen und Auswirkungen.

Lesen Sie hier über: Adduktorenschmerzen auf beiden Seiten
Und hier über: Adduktorenschmerzen rechts oder links

Beidseitige Adduktorenschmerzen

AdduktorenschmerzenEine beidseitige Verspannung der Adduktoren betrifft meistens Frauen. Man sieht sie daran, dass im Stehen die Beine eng beieinander stehen (normalerweise sind die Beine im Stehen und Sitzen etwa hüftbreit auseinander). Jedes Spreizen der Beine (wie zum Beispiel im Schneidersitz) ist für die Betroffenen durch die Adduktorenverspannung und damit -verkürzung schlecht möglich. Der Besuch beim Frauenarzt kann zum schwierigen Unterfangen werden. Sex kann nur oft noch in bestimmten Positionen ausgeführt werden, denn man macht unwillkürlich alles unten dicht.
Presst man die Beine aneinander, sind häufig auch Beckenboden und Leisten betroffen. Das kann zu Beckenbodenbeschwerden, Blasenbeschwerden, Leistenschmerzen führen. Manchmal sind auch die Pobacken mit angespannt. Das kann zu Gesäßschmerzen führen, sowie zu Afterschmerzen und Hämorrhoiden (siehe Beckenbodenbeschwerden).

Ursachen

StoppmusterEine chronische beidseitige Verspannung der Adduktoren kann durch folgende Faktoren verursacht sein:

  • Stoppmuster. Hier ist die gesamte Vorderseite des Körpers verspannt, vor allem die Bauch- und Brustmuskeln. Das sieht man oft an einer vorgebeugten Haltung. (näheres dazu unter Stoppmuster). Die Beine sind dabei eng zusammen, die Adduktoren beidseitig angespannt.

  • Vergewaltigung: dieses Trauma führt dazu, dass man unwillkürlich unten alles dicht macht: man verspannt die Adduktoren, den Unterbauch und den Beckenboden. Es entsteht ein Stoppmuster, vor allem unten. Außer den Adduktoren schmerzen daher oft auch Unterbauch und Beckenboden (siehe auch Bauchbeschwerden, Beckenbodenbeschwerden, Blasenbeschwerden). Auch andere traumatische Einwirkungen auf Beckenboden, Unterbauch oder Adduktoren (z.B. durch Unfälle) haben die gleiche Auswirkung.

  • Stoppmuster"Anständiges" Sitzen der Frauen, wenn sie es lange Zeit praktiziert haben. Das gehörte früher generell zur "guten Erziehung" von Mädchen. Es wird heute noch bei kurzen Miniröcken praktiziert.

  • Falsches Reiten: Beidseitige Adduktorenschmerzen sind häufig bei Reitern, die mit Hilfe der Adduktoren-Muskeln die Beine ständig an das Pferd gepresst halten. Manche müssen wegen der Adduktorenschmerzen das Reiten aufgeben. Sie können die Beine nicht mehr weit genug öffnen.

  • Falsches Training: trainiert man die Adduktoren nur auf Anspannung, werden sie auf Dauer hart und verkürzt. Richtiges Training besteht in Bewegung, das heißt in einem ständigen Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung.

Einseitige Schmerzen am Oberschenkel innen (rechts oder links)

Schmerzen die Adduktoren nur rechts oder nur links, kommt das meist von einer Schiefhaltung des ganzen Körpers.

Gewichtsverlagerung auf ein BeinAuf der schmerzhaften Seite drücken dauernd angespannte Adduktoren das Becken näher zum Oberschenkel (der Winkel zwischen Becken und Oberkörper wird kleiner als auf der Gegenseite). Der Schmerz verstärkt sich beim Versuch das Bein nach außen zu bewegen. Die Innenseite des Oberschenkels fühlt sich auf der verkürzten Seite härter an und die Beinbewegung ist auf dieser Seite eingeschränkt (das Bein geht z. B. beim Schneidersitz nicht so weit nach außen).

Eine solche Schiefhaltung entsteht durch:

  • Stehen mit Standbein und Spielbein
    Das gilt vielen als "coole" Haltung: man findet es lässiger, auf einem statt auf beiden Beinen zu stehen. Mit der Zeit kann man nicht mehr anders, als immer diese Haltung einzunehmen. Die Oberschenkel schmerzen auf der Innenseite des Standbeins

  • Übereinander geschlagene BeineVerletzung an einem Bein oder Fuß, so dass man zur Schmerzvermeidung das Gewicht auf das andere Bein verlagert. Auch wenn die Verletzung längst ausgeheilt ist, behält man die so entstandene Schiefhaltung bei.

  • Schiefes Sitzen: wenn man ständig mit dem ganzen Körper zu einer Seite gedreht sitzt (z. B. weil Telefon oder Monitor sich auf dieser Seite befinden), verfestigen und verkürzen sich die Adduktoren auf dieser Seite und fangen irgendwann an zu schmerzen.

  • Übereinander geschlagene Beine: Man schlägt immer das gleiche Bein über das andere (wechselt nur kurz zur anderen Seite). Auch damit sitzt man schief und wird auf Dauer insgesamt schief.

  • Kleinkind auf der Hüfte tragenKleinkind auf der Hüfte tragen: Rechtshändige Frau tragen das Kind meist auf der linke Seite, um die rechte Hand frei zu haben (zum Kochen, Telefonieren etc.). Auch wenn das Kind längst groß ist, bleibt doch die Schiefhaltung erhalten.

Ausführlich sind die Vorgänge bei einer Schiefhaltung unter Traumamuster beschrieben.

Folgeschäden einer Schiefhaltung

Egal wie diese Schiefhaltung entstanden ist: sie ist sehr schädlich, denn sie ist nicht nur die Hauptursache von Adduktorenschmerzen, sondern auch von


Verletzungen, Zerrungen der Adduktoren selbst

Auch Zerrungen und Verletzungen führen zur einseitigen Verspannung der Adduktoren. Zu Zerrungen kommt es

  • durch abruptes, starkes Ausholen mit dem Bein nach außen
  • wenn das Bein bei Unfällen (z.B. Ausrutschen auf Glatteis) plötzlich stark nach außen gezogen wird
  • wenn das Bein bei gewaltsamen Spagat-Versuchen nach außen gezerrt wird
  • beim Fußballspielen (unter Adduktorenschmerzen bei Fußballern) finden Sie den Erfahrungsbericht eines Fußballers zur Entstehung und Heilung seiner Adduktorenschmerzen).

Oberschenkelschmerzen allgemein

Was bei Adduktorenschmerzen wie bei anderen Oberschenkelschmerzen eine Rolle spielt, erfahren Sie unter Oberschenkelschmerzen.


Behandlung von Adduktorenverspannungen

Vor allem wegen der Folgeschäden ist eine Behandlung von verspannten Adduktoren dringend erforderlich (selbst wenn sie noch nicht schmerzen). Wie man Adduktoren am besten behandelt, erfahren Sie unter Die Behandlung von Adduktorenschmerzen.

Therapeuten, die Adduktorenschmerzen und die zugehörigen Fehlhaltungen professionell behandeln, finden Sie auf der Therapeutenliste.

Das Buch von Dr. Pohl

  • Das Buch von Dr. Pohl