Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®
Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®

Knieschmerzen, Schmerzen im Knie

Unter allen Fuß- und Beinleiden sind Knieschmerzen dasjenige, worüber am häufigsten geklagt wird.

KnieschmerzenUrsache der Knieschmerzen und sonstigen Beschwerden am Knie sind Verspannungen in Muskeln und Bindegewebe / Faszien der Beinmuskulatur (siehe ausführlichen Artikel Schmerztherapie ohne Chemie). Der Knieschmerz fühlt sich zwar oft an, als käme er tief innen aus dem Gelenk. Lässt man sich aber vom Patienten von außen die Stelle am Knie zeigen, an der es innen schmerzt, und drückt von außen auf diese Stelle, so spürt der Patient genau da seinen Knieschmerz. Behandelt man mit der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® diese Stellen von außen, so verschwindet auch der innen wahrgenommene Knieschmerz.

Von all den unterschiedlichen Schmerzen im Knie finden sich die meisten auf der Vorderseite, meist unterhalb der Kniescheibe. Das ist die Stelle, auf die wir alle - zumindest in der Kindheit - schon unzählige Male gefallen sind. Man behandelt in der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® die Knieschmerzen an Ort und Stelle, auch wenn sich hier keine Muskeln sondern nur Sehnen und Bänder finden. Manche dieser vorderen Knieschmerzen setzen sich nach oben in den Quadriceps (den großen Muskel an der Vorderseite des Oberschenkels) fort. Außerdem ist sehr häufig der "Pes anserinus" betroffen. Das ist die Stelle an der Innenseite des Knies unten, an der verschiedene Muskelansätze zusammen kommen und am Unterschenkel ansetzen.

Schmerzen am Knie vorn entstehen am häufigsten bei durchgedrückten Knien, am Knie innen bei außenrotierten Beinen, solche am Pes anserinus bei gebeugten Knien, z.B. bei O-Beinen, am Knie außen bei X-Beinen, solche in der Kniekehle bei chronisch gebeugten Knien. (siehe Fehlstellungen Beine). Wegen der Schwerkraftverhältnisse sind chronisch gebeugte Knie auch chronisch in den Streckern verspannt. Daher schmerzen sie oft auch vorn. Auch insgesamt sind die Zuordnungen nicht so fest, da bei gröberen Abweichungen auch die Gegenseite unter Druck oder Zug gerät und es außerdem Kombinationen von verletzungs- und fehlhaltungsbedingten Schmerzen gibt.
Seltener sind Schmerzen in der Kniekehle und der Knieaußenseite.

Ursachen von Knieschmerzen

Die Knie sind oft die Leidtragenden, wenn sich weiter oben oder weiter unten Fehlhaltungen befinden. Daher sollte man bei Knieschmerzen auch Fuß- und Zehendeformitäten (siehe Fehlstellungen Füße) in Betracht ziehen, da zum einen viele Muskeln, die den Fuß bewegen, am Knie ansetzen, und sich zum andern die Fehlspannung von unten nach oben fortsetzen kann. Ebenso kann sich eine Verspannung von oben, also vom Becken bzw. den Hüftgelenken her, ins Knie fortsetzen. Paradebeispiel hierfür sind die außen- oder innenrotierten Beine, die oft intensive Knieschmerzen bedingen. Häufigste Ursache von beidseitigen Knieschmerzen vorn ist die Hohlkreuzhaltung mit zurückgelehntem Oberkörper, die wegen der Schwerkraft notwendigerweise mit durchgedrückten Knien und einem ständig angespannten Quadrizepsmuskel einhergeht (siehe unter Startmuster und unter Bewegungsstörungen Beine). Einseitige Knieschmerzen gehen häufig auf eine Schiefhaltung des ganzen Körpers zurück (siehe unter Traumamuster).

Behandlung von Knieschmerzen

In der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® behandelt man Muskeln und Bindegewebe / Faszien in den direkt betroffenen Gebieten und weiter hinauf in die zugehörigen Muskeln hinein und pandikuliert die Beinmuskeln entsprechend der Überstreckung, Beugung und oder Rotation (siehe Die einzelnen Verfahren). Danach wird die ganze Fehlhaltung behandelt und der Patient lernt im Körperbewusstseinstraining seine Knie im Alltag locker zu halten.

Eine Liste von Therapeuten, die Knieschmerzen behandeln, findet sich auf der Therapeutenliste.

Das Buch von Dr. Pohl

  • Das Buch von Dr. Pohl