Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®
Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl
Sensomotorische Körpertherapie
nach Dr. Pohl®

Behandlung von Wadenschmerzen und Unterschenkelschmerzen

Sensomotorische Körpertherapie nach Dr. Pohl® bei Wadenschmerzen, Unterschenkelschmerzen. Behandlung der Unterschenkel/Waden direkt und verursachender Fehlhaltungen und Ganzkörper-Spannungsmuster. Pandiculations, aktive Triggerpunktbehandlung, spezielle Bindegewebsbehandlung, Körperbewusstseinstraining, Sensomotorische Übungen, Schuh-Beratung.

Leider lassen sich die Dauerkontraktionen in Muskeln und Bindegewebe / Faszien durch einfache Massagen nicht einfach auflösen. Auch die zugrunde liegenden Angewohnheiten und Fehlhaltungen lassen sich nicht einfach abstellen. Daher behandeln wir in der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® Wadenschmerzen und Unterschenkelschmerzen

  • direkt da, wo sie auftreten,
  • und im zugehörigen gesamtkörperlichen Spannungsmuster

Wir behandeln mit

  • manuellen,
  • neurobiologisch fundierten
  • mentalen und
  • übenden Methoden

die Muskeln und deren Faszien und das Bindegewebe / Faszien der Haut und Unterhaut. Die einzelnen Verfahren sind aufeinander abgestimmt und miteinander verzahnt. Ein Körperbewusstseinstraining hilft als nächster Schritt, schädliche Alltagsgewohnheiten allmählich abzustellen und durch neue zu ersetzen. Schließlich veranlassen wir eine Änderung äußerer Faktoren.

Erste Hilfe: direkte Behandlung des Unterschenkels

Behandlung WadenschmerzenMan behandelt mit der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® zunächst direkt die Unterschenkelmuskulatur und das Bindegewebe / Faszien auf ihr und zwar da, wo sich die Dauerkontraktionen befinden. Und natürlich kann man auch pandikulieren. Dabei lernt das Gehirn des Patienten, die "vergessenen" Muskeln wieder anzusteuern (siehe Die Behandlung). Anschließend zeigen wir dem Patienten spezielle Übungen für die Unterschenkelmuskulatur. Diese Maßnahmen lindern oder beseitigen den direkten Schmerz an Waden und Unterschenkeln rasch - allerdings noch nicht auf Dauer.

Nachhaltig: Ganzkörperbehandlung

Behandlung WadenschmerzenWie bei allen Beinschmerzen, die muskulär oder bindegewebsmäßig bedingt sind, ist zu bedenken, ob sie durch eine Fehlhaltung und/oder Alltags-Gewohnheiten aufrechterhalten werden.

Da sich Unterschenkelverspannungen, und Wadenschmerzen am häufigsten bei Startreflex-Haltung finden (siehe unter Startmuster und unter Ursachen von Wadenschmerzen), prüft man bei Schmerzen in den Waden, ob der Betreffende sein Körpergewicht ständig nach hinten verlagert hat.

Werden die Unterschenkelschmerzen von einer Schiefhaltung des ganzen Körpers verursacht (siehe Trauma-Muster) behandelt man mittels Pandiculations, aktiver Triggerpunktbehandlung und Bindegewebs- / Faszienbehandlung der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl® die gesamte Körperhaltung (siehe Die einzelnen Verfahren).

Andere Gewohnheiten, Fehlhaltungen und Fußfehlstellungen werden ebenfalls untersucht und behandelt. (zu den einzelnen Ursachen siehe unter Verschiedene Wadenschmerzen- verschiedene Ursachen, Schmerzen am Unterschenkel vorn, Schmerzen am Unterschenkel außen, Schmerzen am Unterschenkel innen)

Körperbewusstseins-Training

Körperbewusstseins-TrainingVia Körperbewusstseinstraining sorgt man im Anschluss an die manuellen Behandlungen dafür, dass der Patient lernt, seine Fehlhaltung künftig zu vermeiden. Auch bei anderen Alltags-Gewohnheiten arbeitet man mit dem Patienten zusammen darauf hin, dass dieser seine motorischen Gewohnheiten im Alltag erkennen lernt, so dass er sie schließlich bleiben lassen kann. Dazu gehört zum Beispiel, das richtige, lockere und kraftvolle Gehen wieder zu erlernen. Dieses Körperbewusstseinstraining ist allerdings erst möglich, nachdem man die unwillkürlich ständig angespannte Muskulatur, die zu dieser eingefleischten Gewohnheit gehört, manuell gelockert hat.

Beratung zu richtigen Schuhen

Wir beraten alle Patienten in Bezug auf richtige Schuhe. Von Einlagen raten wir dringend ab. Sie können allenfalls momentan entlastend wirken, sind auf Dauer aber direkt schädlich, da sie Füße und Beine in ihrer normalen Beweglichkeit behindern. Schuhe mit starren Sohlen schaden aus dem gleichen Grund. Am allerbesten für die Waden ist Barfußlaufen, am zweitbesten das Gehen in absatzlosen, einlagenfreien Schuhen mit biegsamen Sohlen.

Wir untersuchen zusammen mit den Patienten, welche ihrer Schuhe diesem Ideal nahe kommen und welche sie nur noch zu seltenen Gelegenheiten tragen sollten.

Therapeuten

Therapeuten der Sensomotorischen Körpertherapie nach Dr. Pohl®, die Unterschenkelschmerzen und Wadenschmerzen auf diese umfassende Weise behandeln, finden Sie auf der Therapeutenliste.

Das Buch von Dr. Pohl

  • Das Buch von Dr. Pohl